Freizeitanlage | Rad- u. Wanderwege | Sehenswürdigkeiten
Radweg
Max-Schneider–Gedenkweg
Naturlehrpfad
Max-Schneider–Gedenkweg

Um die Gemeinde Weinburg führt der gut markierte, mit Bankerl ausgestattete Max Schneider - Gedenkweg. Der Ausgangspunkt ist im Ortszentrum bei Kirchenstraße 1.

Der Weg führt entlang der Kirchenstraße, an Volksschule, Museum, Kirche vorbei, bis man nach Durchwanderung des Kirchenwaldes beim "Haigermoos" von der Asphaltstraße rechts, in den "652 er" abzweigt. Durch einen schönen Mischwald mit Edelkastanienbäumen sanft abfallend, vorbei an „Maxls Jausenplatzerl“ zur Florianikapelle. Rechts dem Straßenverlauf folgend über den Bahnhof Klangen und die „Herndlhofermühle“, bis zur Bundesstraße B-39. Dieser folgt man rechts ca. 400m und steigt dann links bergauf über den „Laimhof“ (Reiterhof) und am „Wiesenzauner“ vorbei, bis man ein Waldstück erreicht.

Dort zweigt man, bei einer deutlich sichtbaren Markierungstafel in den "652 er" rechts ab und wandert bis zur Gehöftgruppe Hading bergauf. Von dort kann man dem Straßenverlauf rechts folgend die Aussicht über Weinburg, das untere Pielachtal und den Dunkelsteinerwald genießen. Wir erreichen schließlich Mühlhofen (Fa. Constantia Teich GmbH), unterschreiten die B-39, überqueren die Pielach und gelangen zur Sporthalle und der Freizeitanlage (Spielemöglichkeiten). Unmittelbar nach der Brücke über den Mühlbach zweigen wir links ab und folgen dessen Verlauf. In weiterer Folge wandern wir entlang des Pielachufers bis wir rechts in ein Waldstück abzweigen. Nun folgen wir dem Verlauf der Dr.-Tschadek-Straße und gelangen an der Haltestelle Weinburg vorbei und nach Abzweigung rechts bei der Landesstraße wieder zurück zum Ausgangspunkt. Hier laden einige gemütliche Lokale zur Einkehr ein.