Gebühren & Tarife | Förderungen | Formulare | Gemeindezeitung
Gemeindesteuern
Verwaltungsabgaben
Bauanzeige
Bauansuchen
Müllentsorgung
Reisedokumente
Friedhofgebühren
Reisepass:

Kosten für die Ausstellung eines österreichischen Reisepasses mit Chip ab 19.8.2009:

Neuer Reisepass Gültigkeit 10 J. mit Fingerprint EUR 75,90
Kinder 0-2 J. Gültigkeit 2 J. ohne Fingerprint EUR 00,00
Kinder 2-12 J. Gültigkeit 5 J. ohne Fingerprint EUR 30,00
Kinder ab 12 J. Gültigkeit 10 J. mit Fingerprint EUR 75,90
Personalausweis bis 16. J. EUR 26,30
Personalausweis ab 16. J. EUR 61,50

Der neue Sicherheitspass wird auf dem neuesten Stand der Sicherheitstechnik produziert. Durch die Verbindung von Sicherheitsdruck (Mikroschrift, UV-Farben, etc.) mit einem besonders abgesicherten Chip (Schutz der Daten durch digitale Signaturen, digitalen Kopier- und elektronischen Schreibschutz, etc.) wird die Fälschungssicherheit zusätzlich erhöht. Der Zugriff auf die Fingerabdruckdaten wird durch ein digitales Zertifikat geschützt, das nur durch die Republik Österreich ausgestellt werden kann. Ohne dieses Zertifikat ist kein Zugriff auf die Fingerabdruckdaten möglich. Damit erfüllt der Sicherheitspass alle österreichischen und internationalen Vorgaben zur Datensicherheit.
Seit dem 15. Juni 2009 gilt folgende Rechtslage:
  • Neue Kindermiteintragungen sind nicht mehr möglich
  • Bestehende Kindermiteintragungen sind bis inklusive 14.06.2012 gültig
  • Mit 15.06.2012 werden bestehende Kindermiteintragungen ungültig; der Reisepass selbst, in dem sich die Kindermiteintragung/en befindet/n, behält jedoch seine Gültigkeit.
Hinweis: Seit 1.1.2008 sind Schriften (u.a. auch Reisepässe), die unmittelbar durch die Geburt eines Kindes veranlasst sind, bis zum 2. Geburtstag von den Gebühren befreit.

Aktuelle Informationen über den Reisepass
Die Bezirkshauptmannschaft St. Pölten hat auf Grund der Novelle des Passgesetzes BGBl. I/6/2009 vom 11. Februar 2009 die Verordnung vom 16. Juni 2008 widerrufen. Die Gemeinde Weinburg ist daher zur Durchführung von Amtshandlungen im Bereich des Passwesens mit Ablauf des 20. März 2009 nicht mehr ermächtigt.

Passanträge sind daher ab 21. März 2009 nur mehr bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft in St. Pölten zu stellen.

Abschließend möchten wir Sie noch auf folgende Internetadressen aufmerksam machen, die wertvolle Tipps zum Thema Reisen (Ein- und Ausreisebestimmungen der einzelnen Staaten, welche Dokumente werden benötigt, KFZ-Papiere, Reisewarnungen, etc.) enthalten: Help-gv.at – Ihr Amtshelfer, www.help.gv.at; Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten, www.bmaa.gv.at oder ÖAMTC, www.oeamtc.at